Material-Test / Qualität / Erfahrungsbericht - Neopren Spritzdecke ºhf Dry-Skirt Kevlar - chili

Nachdem ich mit meinem Seekajak Wind Solo von Tahe Marine auf dem Bodensee liebend gern bei sehr hohen Wellen paddle, ist eine hochwertige Spritzdecke äußerst wichtig. Nachdem die von mir gepaddelten Kajaks mit Nylonspritzdecken immer wieder Wasser getankt haben, war mir wichtig eine dauerhaft dichte Spritzdecke anzuschaffen.

Eigentlich ist die hf Dry-Skirt eine Wildwasser Spritzdecke. Der starke Gummi ist für einen runden Süllrand eines PE Kajaks gemacht. Bei kantigen Süllränder von GFK Seekajaks hält dieser extrem fest, was bei einer Kenterung ein gewisses Maß an Ruhe und Erfahrung erfordert, um die Spritzdecke für einen Ausstieg aus dem Kajak zu lösen.

Sicherheit ºhf Dry-Skirt Kevlar Neoprenspritzdecke bei Kenterung des Kajaks

Von Vorteil für einen sicheren Notausstig ist bei der ºhf Dry-Skirt Kevlar Neoprenspritzdecke der Kneigurt, der mit einer Klemdeckelschnalle exakt auf das Cockpit des Kajaks eingestellt werden kann. Richtig auf Spannung gebracht reicht ein leichter Druck mit dem Knie von unten, dass sich der starke Süllrandgummi vom Süllrand löst und die Spritzdecke mit der Frontschlaufe komplett vom Kajak gezogen werden kann.

Somit sind zwei Möglichkeiten gegeben, die Spritzdecke vom Süllrand des Kajaks zu lösen um bei einer Kenterung aus dem Boot zu kommen. Natürlich kann durch eine Kenterrolle (Eskimorolle) der Notausstieg verhindert werden. 

Top Verarbeitung der hf Neoprenspritzdecke ºhf Dry-Skirt - chili = Schutz und Sicherheit

Die Frontschlaufe der Neoprenspritzdecke ºhf Dry-Skirt ist wirklich hervorragend vernäht, dass eine Halbarkeit über Jahre gewährleistet sein dürfte. Zumindest sind mir bekannte Paddler nach vielen Jahren immer noch von Qualität und Sicherheit dieser Kajak Spritzdecke zufrieden. Deren Empfehlungen haben meine Entscheidung zum Kauf der Spritzdecke gefestigt.

Die einzelnen Teile des Spritzdecken-Tellers bestehen aus feinzelligem 4mm Multistrech-Neopren mit Cross Tex-Kaschierung sind mit einem sauberen Blindstich vernäht. Übrigens besteht der Kamin bei dieser Spritzdecke aus dem gleichen Material. 

Am Außenrand der Neoprenspritzdecke ºhf Dry-Skirt sorgt eine dicke Latexbeschichtung für spitzen Halt auf dem Süllrand. Beim meinem Gfk-Kajak ist dies nicht unbedingt notwendig, da sich der starke Süllrandgummi extrem um den Süllrand legt und die Spritzdecke mehr als sicher spannt.

Allerdings habe ich für den schnellen Urlaub und leichtes Wildwasser einen Eskimo Gattino mit dickem PE Süllrand. Da die Spritzdecke von der Größe auch auf dieses Wildwasserkajak passt, sorgt die dicke Latexbeschichtung am Rand für einen prima Halt. 

Die restliche Blindstich-Nähte, welche die einzelnen Spritzdeckenteile (beim Teller und Kamin) zusammenhalten, sind ebenfalls großzügig mit Latex beschichtet. In Verbindung mit extra dicken, feinzelligen Neopren des Spritzdeckentellers, sowie des Kamins, sorgt dies dafür, dass auch nach sehr langen Wellenfahrten von 2-4 Stunden absolut kein Wasser ins Kajak drang.